Start Aktuelles

Aktuelles

Gute Velo-Infrastruktur ist wichtig

Noch wird das Velo in der Schweizerischen Verkehrskultur als schönwetter-Fortbewegungsmittel betrachtet. Diese Wahrnehmung ist allerdings falsch: Eine von der Hochschule Luzern (HSLU) durchgeführte Studie zeigt, dass Velofahrerinnen, die von Frühling bis Herbst meistens mit dem Velo zur Arbeit oder Ausbildung fahren, häufig dem Winter trotzen. 3/4 von ihnen steigen auch bei kalten Temperaturen und bei schlechtem Wetter auf den Sattel und fahren mit dem Velo zur Arbeit. Dabei ist die Zufriedenheit mit der Velo-Infrastruktur der wichtigste Treiber.

«Das Bilderbuch erlebt eine Renaissance!»

Der grösste Schweizer Kinderbuchverlag NordSüd veröffentlicht rund 30 deutschsprachige und 20 englischsprachige Neuerscheinungen pro Jahr. Zusammen mit dem US-Ableger gehen jährlich rund 1 Million Kinderbücher über den Verkaufstisch. Verleger Herwig Bitsche möchte Kindern die Möglichkeit bieten, lesend die Welt zu entdecken. Hier spricht er über das Buch als Medium der Stunde sowie über Bücher zu Themen wie Krieg, Frieden und Flucht.

Die «Bähnli-Berge» zu Fuss entdecken

Es gibt insgesamt 2427 Anlagen im Tourismusland Schweiz. Allerdings werden immer wieder Bergbahnen stillgelegt, wie der Alpinjournalist Daniel Anker in seiner originellen, neuen Publikation «Après-Lift» aufzeigt. Hier ein Überblick. Welche Bahn (noch) in Betrieb ist.

Ein Kaleidoskop an Berufschancen

Kaum eine Branche bietet eine grössere Vielfalt an beruflichen Grundbildungen als das Autogewerbe.

«Mit einem Hund zurück ins Leben!»

Die professionell ausgebildeten Hunde der gemeinnützigen Stiftung Simpera im zürcherischen Flaach erleichtern Kindern und Erwachsenen mit physischen und/oder psychischen Einschränkungen oder Behinderungen den Alltag.

Berufsstolz und Wissbegier gehen Hand in Hand

Bereits zum vierten Mal trafen sich kürzlich rund zehn Zimmermänner in spe zum Vorbereitungstag für die SwissSkills 2022. Sie lernten mitunter, ein Gespür für den Wettkampf und das Zeitmanagement zu entwickeln.

Gian und Giachen putzen die Natur heraus

«Gian und Giachen und der grosse Frühlingsputz» heisst das neue und bereits vierte Kinderbuch der Kultsteinböcke aus Graubünden. Kinder erwartet eine lustige Geschichte der beiden Steinböcke, die wiederum liebevoll illustriert und humorvoll in Szene gesetzt sind. Die Bücher von Gian und Giachen sind Teil einer vielseitig erlebbaren Kinderwelt von Graubünden Ferien, in der zu eigenen Abenteuern in den Bündner Bergen angeregt wird.

Interessante Perspektiven für junge Berufsleute

«Der Baubranche haftet leider noch ein veraltetes Image in Bezug auf Innovationen und Technologie an», sagt die erste Frau an der Spitze des Maler- und Gipserunternehmer-Verbands SMGV. Dieses Image will sie korrigieren – und junge Menschen für die Berufe begeistern.

«Kletter»spass an grauen Tagen

Was tun, an grauen, nassen Tagen? Ganz klar: Ab zur nächsten gedeckten Freizeitanlage. Hier findet sich alles, was das Herz begehrt: Trampolin, Kletterturm, Wellness-Oase und andere verrückte Attraktionen.

Auslaufmodell Arbeitgeber-Arbeitnehmer?

Freelancer auf Projektbasis einzustellen boomt. Für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ist damit aber gleichzeitig ein grosser administrativer Aufwand verbunden. Neue Arbeitsformen und -werkzeuge machen Unternehmen jedoch schneller und flexibler. We Talents bietet deshalb ein neues Payroll Tool, das Auftraggeber die zeit- und kostenaufwändige Honorarverwaltung abnimmt und sich um die arbeitsrechtlichen Verpflichtungen kümmert.